Wichtige Elemente der Arbeit von Vindex sind die Förderung von Integration, Bildung und Eigeninitiative bei Flüchtlingen (Eva Fahlbusch)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und UnterstützerInnen des Vereins,

Wichtige Elemente der Arbeit von Vindex sind die Förderung von Integration, Bildung und Eigeninitiative bei Flüchtlingen, die vermittelnde Arbeit bei Konflikten und die Präventionsarbeit bei gefährdeten Jugendlichen.

In dieser Hinsicht wollen wir Ihnen/euch einige  Neuigkeiten mitteilen in Bezug auf

è Auszeichnungen von „Vindex New Generation“ beim nationalen und internationalen Jugendprojektwettbewerb:

è die Initiierung eines Dialogs zwischen Kurden, Aleviten und Tschetschenen

è den Aufbau von Strukturen zur Präventionsarbeit bei gefährdeten tschetschenischen Jugendlichen

 1)      Auszeichnungen von „Vindex New Generation“ beim nationalen und internationalen Jugendprojektwettbewerb

Mit großer Freude leiten wir in der Anlage die Urkunden und Fotos der Teilnahme von „Vindex – New Generation“ am regionalen und interregionalen Jugendwettbewerb 2014 weiter.

Da der Verein Vindex immer wieder mit Flüchtlingsfamilien konfrontiert ist, die noch neu im Land sind und deren Kinder vor großen schulischen Herausforderungen stehen, denen sie sprachlich einfach nicht gewachsen sind, beschlossen wir das Naheliegende:

Wir fragten (ehemalige) Flüchtlingskinder, die selbst seinerzeit vor dem gleichen Problem standen und nun inzwischen angehende Maturanten sind, ob sie den Neuankömmlingen Nachhilfe geben könnten. Spontan meldeten sich acht Teenager zwischen 13 und 18 Jahren, die sich mit Freude und sehr viel Einfühlungsvermögen an die Arbeit machten. Schnell sprach sich dies auch unter den Nachhilfekindern herum, so dass sich auch länger hier lebende Eltern meldeten, deren Kinder in anderen Fächern Nachhilfe benötigten.

„Vindex – New Generation“ war also geboren und bewarb sich beim diesjährigen 20. Jugendprojekt- Wettbewerb. In der Vorarlberger Endausscheidung am 18.10. belegte „Vindex – New Generation“ den 2. Platz! Im interregionalen Wettbewerb am 15.11. wurde „VNG“ abermals prämiert und belegte den

3. Platz.

Die ersten beiden Plätze sowie ein weiterer dritter Platz erging an Schweizer Jugendprojekte und somit sind  die „Vindex – New Generation“-Mitglieder als einzige „VorarlbergerInnen“ zu Preisträgern geworden!

Durch diese Anerkennung  – die ja nach Kriterien von „Innovation, Nachhaltigkeit und Beteiligung“ vergeben wurde – wird nicht nur deutlich, wieweit sich Flüchtlingskinder mittlerweile qualifiziert und integriert haben, sondern sie leisten einen wertvollen Beitrag zu verbesserter schulischer Leistung anderer Kinder.

 2)      Initiierung eines Dialogs zwischen Kurden, Aleviten und Tschetschenen

Als Folge der kurdischen Demonstration und der nachfolgenden Medienberichte hat Vindex zu einem

Austausch der verschiedenen Volksgruppen in Form eines „Runden Tisches“ geladen, an dem Kurden, Aleviten und Tschetschenen in den Dialog treten.
Ein erstes Treffen dieser Gruppen mit 25 TeilnehmerInnen hat bereits stattgefunden, ein weiteres ist bereits terminiert. Das Treffen wurde moderiert durch den Politikwissenschaftler und Islamexperten Thomas Schmidinger, der neben der Gesprächsprozessleitung auch wichtige Verständnishilfe leistete.
Die Gesprächsinhalte waren vor allem geprägt durch das Interesse am Dialog, dem Wunsch, offene Fragen sowie Vermutungen und gegenseitige „Annahmen“ zu klären, und die Sorge um die Instrumentalisierung ihrer heranwachsenden Söhne. Alle waren sich einig, dass die Erwachsenen den Jugendlichen verstärkt Aufmerksamkeit und zentrale Botschaften geben sollten:  in Form von Präsenz, Aufklärung und Setzen von Werten (wie z.B. Friedfertigkeit, Toleranz und Einhaltung der Gesetze…)

 Der Verein Vindex – Schutz und Asyl begleitet in Partnerschaft mit dem „Netzwerk Sozialer Zusammenhalt  – Prävention, Deradikalisierung und Demokratie“ diesen Prozess.

 3)       Aufbau von Strukturen zur Präventionsarbeit bei gefährdeten tschetschenischen Jugendlichen

Tschetschenen des Vereins haben in Zusammenarbeit mit anderen Tschetschenen eine Arbeitsgruppe gegründet, die sich mit der Thematik der Präventionsmöglichkeiten bei gefährdeten Jugendlichen auseinandersetzt.
Es wurde ein erstes Jugend-Informationstreffen mit 15 tschetschenischen Jugendlichen abgehalten und derzeit wird ein Arbeits- und Beratungsprogramm entwickelt.
Geplant ist ein Aufklärungs- und Kompetenztraining, das nach dem Schneeballprinzip weitere Jugendliche erreichen soll.

Diese Tätigkeiten sollen zeigen, wie sehr es dem Verein Vindex und vielen Tschetschenen in Vorarlberg ein Anliegen ist, einen Beitrag für Frieden, Integration und Prävention zu leisten. Dies ist nicht zuletzt möglich durch die Unterstützung, die wir von euch/Ihnen erhalten haben. Dafür nochmals ein großes Dankeschön.

Wir hoffen, dass wir auch im kommenden Jahr in dieser Hinsicht tätig sein und Initiativen setzen können. Dafür ist es u.a. auch notwendig, dass die Vertreter der Behörden und der Politik diese Arbeit wahrnehmen und fördern.

Eva Fahlbusch und Peter Mennel

Vindex – Schutz und Asyl

Eva Fahlbusch

Geschäftsführerin

Tel: 0676 – 66 26 033

Vindex – Schutz und Asyl unterstützt und begleitet Menschen, die in Österreich um Schutz ansuchen.

Mit Ihrer Spende können Sie unseren Verein unterstützen diese Arbeit zu tun. Danke.

 SPENDENKONTO:

Vindex – Schutz und Asyl e. V.

Raiffeisenbank BLZ 37439, Kontonr. 3.827.284

IBAN: AT8637 4390 0003 827284, BIC: RVVGAT2B439

VINDEX unterstützt die Kampagne www.helpsyriasrefugees.eu  Geben auch Sie Ihre Stimme!

 eva.fahlbusch@vindex.or.at

www.vindex.or.at

facebook: Vindex – Schutz und Asyl

ZVR-Zahl: 395944510