Hilferuf der Sea Watch! (E.M.)

bitte den Notruf teilen + +

https://m.facebook.com/seawatchprojekt/photos/a.1579563625595046.1073741828.1578640155687393/1888782334673172/?type=3&ref=m_notif&notif_t=group_activity

Liebe Freund*innen von Sea-Watch, wir brauchen jetzt ganz dringend Eure
Unterstützung! WERDET AKTIV! Lasst uns nicht allein!

Unsere Crew auf der Sea-Watch 2 ist die letzten Tage an ihre Grenzen
gegangen. Mit einem alten Boot, mit einer freiwilligen Besatzung und
allein gelassen vor den Toren Europas. Mit wenig Schlaf haben wir Tag
und Nacht Menschenleben gerettet, medizinische Notfälle versorgt und
Tote geborgen. Unser Boot ist 32 m lang, es sollten sich nicht mehr als
100 Leute an Bord aufhalten. Gestern war unser Boot mit 500 Menschen
völlig überladen, unsere Vorräte sind alle, wir sind am Ende unserer Kräfte.

Heute früh waren wir erneut an zwei Rettungsaktionen beteiligt. Obwohl
die Crew schon über ihr Limit gegangen ist, haben wir geholfen und
gerettet – gegen das Versprechen, dass ein Boot von der
Rettungsleitstelle in Rom (MRCC) geschickt wird. Diese Versprechen wurde
gebrochen. Wir sind wieder alleine: 246 Menschen an Bord, ohne Essen,
ohne Decken und am Ende unsere Kräfte.

Wir bitten alle unsere Freund*innen: WERDET AKTIV! Lasst uns nicht allein!
-> Kontaktiert Eure Bundestags- und Europaabgeordneten.
-> Schreibt und telefoniert das Verteidigungsministerium an. In der Nähe
ist ein Kriegsschiff, das nicht mit uns redet.
-> Teilt diesen Beitrag und bittet Eure Freund*innen ebenfalls um
Unterstützung.

Warum schaut Europa weg? WIR BRAUCHEN UNTERSTÜTZUNG!!!!! SOFORT!!!!!!

Axel Grafmanns, Geschäftsführer Sea-Watch

-> Liste aller Bundestagsabgeordneter:
https://www.bundestag.de/abgeordnete18/

-> Liste der deutschen Europa-Abgeordneten: http://ow.ly/K3mx30d3g4W

-> Verteidigungsministerium: http://ow.ly/ejVR30d2WkI