Christoph Schott (Avaaz): Rufmord auf Facebook?

Avaaz.org – The World in Action

Liebe Freundinnen und Freunde in Deutschland,

„deutsche Soldaten vergewaltigen minderjährige Litauerin“ — diese Nachricht machte vor Kurzem Schlagzeilen. Das Krasse daran? Sie ist glatt gelogen!

Derartige Fake News – erfundene oder verdrehte Falschmeldungen – werden heute vor allem über Facebook verbreitet, oftmals um Hass zu schüren oder rassistisches Gedankengut zu verbreiten. Und das Unglaubliche daran ist: Facebook verdient damit auch noch Geld!

Auch normale Bürger oder Bewegungen wie Avaaz werden inzwischen Ziel solch hinterhältiger Attacken.

Doch mit einem neuen Gesetz kann Facebook dazu gebracht werden, sich innerhalb von 24 Stunden um Fake News zu kümmern und eine Richtigstellung zu veröffentlichen. Deutschland könnte es zuerst einführen und Österreich und andere Länder folgen — Übertönen wir gemeinsam die Facebook-Lobby und sorgen wir dafür, dass weltweit solche Gesetze entstehen:

Hier für das Gesetz gegen Fake News unterzeichnen:

      Unterzeichnen

Zuerst denkt man vielleicht, das sei alles nicht so dramatisch. Doch diese Fake News-Kampagnen werden gezielt eingesetzt, um politisch Stimmung zu machen – zum Beispiel gegen Flüchtlinge oder politische Gegner im Wahlkampf.

Facebook ist so programmiert, dass reißerische Meldungen, die sich schnell verbreiten, öfter erscheinen. Dabei ist es jedoch egal, ob diese wahr oder frei erfunden sind! Zeitungen müssen dafür sorgen, dass sachliche Fehler korrigiert werden. Facebook muss das nicht. Höchste Zeit also, dass sich das ändert und Angriffe auf unsere Demokratie mit diesem mutigen neuen Gesetz verhindert werden.

Wenn wir genug öffentlichen Druck erzeugen, können wir es schaffen, dass Justizminister Maas ein starkes und wirksames Gesetz auf den Tisch legt. Dann kann sich Facebook nicht mehr herausreden und weiter Geld mit Lügen verdienen. Jetzt mitmachen:

Hier für das Gesetz gegen Fake News unterzeichnen

In vielerlei Hinsicht ist Avaaz das genaue Gegenteil von Fake News — wir tun uns im Internet und auf den Straßen zusammen, um unsere Demokratien zu stärken und nicht zu schwächen. Fake News könnte das Vertrauen der Menschen in genau die Institutionen untergraben, die wir brauchen, um die Herausforderungen unserer Zeit zu meistern — vom Klimawandel bis zur Flüchtlingskrise. Es wird Zeit, etwas dagegen zu unternehmen!

Hoffnungsvoll

Christoph, Daniel, René und das ganze Avaaz-Team
More information:

Einsatz in Litauen – Nato vermutet Russland hinter Fake-News-Kampagne gegen Bundeswehr (Spiegel)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/bundeswehr-fake-news-attacke-gegen-deutsche-soldaten-in-litauen-a-1134925.html

Vergewaltigungsvorwürfe in Berlin: Russische Regierung mischt sich ein (Süddeutsche Zeitung)
http://www.sueddeutsche.de/politik/fall-lisa-vergewaltigungsvorwuerfe-in-berlin-russische-regierung-mischt-sich-ein-1.2835114

Bundeswahlleiter: Fake News werden Wahlkampf beeinflussen (heise.de)
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Bundeswahlleiter-Fake-News-werden-Wahlkampf-beeinflussen-3583412.html

 


Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 44 Millionen Mitgliedern,
das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. („Avaaz“ bedeutet „Stimme“ oder „Lied“ in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.