Aufruf Demo 8. März in Graz – Jeder Tag ist Frauen*kampftag! Es reicht! Für Alle!

Datum: 23.02.2018 09:34

Von: Marlies Pratter <marlies@helsinki.at>

An: female-l@jku.at

Hallo Mitstreiter*innen,

Wir (Demobündnis 8. März) sind soeben mit der Facebook Veranstaltung

für die Demonstration zum 8. März mit dem Motto „Jeder Tag ist

Frauen*kampftag! Es reicht! Für Alle!“ online gegangen und würden

uns sehr freuen, wenn ihr uns fleißig bei der Bewerbung und Verbreitung

des Event helfen könntet! Wir bitten euch auch fleißig Leute zum Event

einzuladen !

HIER DER LINK ZUM FACEBOOK – EVENT:

https://www.facebook.com/events/2031741170436378/

 

HIER DER AUFRUFTEXT:

Demonstration zum 8. März – Frauen*kampftag !

Jeder Tag ist Frauen*kampftag! Es reicht! Für Alle!

  Der 8. März ist bekannt als Internationaler Frauen*kampftag und somit

ein wichtiges Datum im Jahreskalender. Doch nicht nur am 8. März gilt

es aufzustehen und zu sagen „Es reicht!“.

Die Me Too-Debatte hat gezeigt, dass sexualisierte Gewalt täglich

passiert. Das macht deutlich, dass wir in einer patriarchalen

Gesellschaft leben und daher ist jeder Tag Frauen*kampftag!

Es reicht! Für Alle!

Die ÖVP-FPÖ-Regierung will:

– den 12-Stunden Arbeitstag (Höchstarbeitszeit)

– Kürzungen bei Studien- und Kinderbetreuungsgeld

– Einen Kinderbonus, der ausschließlich Besserverdienenden nutzt

– Streichung der Notstandshilfe

– Massenquartiere für Asylwerber*innen

Davon sind sehr viele Menschen negativ betroffen: Frauen*, Geflüchtete,

Mindestsicherungsbezieher*innen, Arbeitslose. Die Auswirkungen für

Frauen* sind in Linz bereits zu sehen. Dort wurden die finanziellen

Mittel von 3 Frauen*beratungsstellen für dieses Jahr zur Gänze

gestrichen. Gleichzeitig wurden die Gebühren für die

Nachmittagsbetreuung von Kindern erhöht.

Es reicht also nicht nur für Frauen* – es reicht für Alle!

  ES REICHT FÜR ALLE!

Für alle Menschen muss es gleichermaßen möglich sein, selbst über

den eigenen Körper zu bestimmen und ohne Angst vor Übergriffen zu

leben. Alle Menschen haben das gleiche Recht über die eigene

Lebensweise und Identität zu entscheiden. Alle Menschen müssen selbst

entscheiden können, wen und wie sie lieben möchten.

ES REICHT FÜR ALLE!

Der Kuchen reicht für Alle und wird nicht weniger, wenn er geteilt

wird! Dafür zu kämpfen, dass Frauen*organisationen finanziell besser

unterstützt werden, heißt nicht, dass andere benachteiligte Gruppen

weniger bekommen sollen. Das Geld reicht für alle. Es muss nur besser

verteilt werden.

Dafür zu kämpfen, dass es mehr günstigen Wohnraum für

Alleinerziehende oder mehr Frauen*häuser gibt, heißt nicht, dass es

dadurch weniger Platz für Geflüchtete geben soll. Genug Häuser stehen

leer. Der Wohnraum reicht für alle. Er muss nur besser verteilt werden.

DARUM SIND WIR LAUT, GEHEN WIR AUF DIE STRAßE UND KÄMPFEN SOLIDARISCH

& GEMEINSAM FÜR EINE GERECHTE ZUKUNFT FÜR ALLE!

********************

Wir hoffen dass wir uns alle laut & stark & motiviert am 8. März auf

der Straße treffen und viele sind, die für eine feministische,

gleichberechtigte Zukunft aufstehen !!

Queer- Feministische Grüße,

Demobündnis 8. März

—————————————-

Nähere Informationen zum Ein- und Austragen aus der Female-L@jku.at

finden Sie unter http://www.jku.at/genderanddiversity

—————————————-

Johannes Kepler Universität

Gender & Diversity Management

Altenberger Straße 69

4040 Linz, Österreich

Tel.: +43 732 2468-3021

E-Mail: gd@jku.at

http://www.jku.at/genderanddiversity