24.4.2016: BUNDESPRÄSIDENTSCHAFTSWAHL (Gustl Faschang)

24.4.: BUNDESPRÄSIDENTSCHAFTSWAHL

Wer dazu beitragen will, dass FPÖ-Hofer entgegen den bisher veröffentlichten Meinungsumfragen vielleicht doch nicht in die Stichwahl kommt, sollte wohl auch im ersten Wahlgang schon wählen. Dann würden uns auch 4 weitere Wochen FPÖ-Propagande mit Gratis-Sendezeit im ORF und viel Platz in anderen Fernseh- und Radiosendern sowie Zeitungen usw. für Hofer erspart bleiben. Am schlimmsten wäre natürlich eine Stichwahl zwischen Hofer und Khol, der neben Schüssel Hauptdrahtzieher der schwarblauen Schandregierung von 2000-2007 war. Khol liegt allerdings in den veröffentlichten Umfragen durchgehend recht weit vom Einzug in die Stichwahl entfernt. Lugner hat auch deutlich gemacht, dass er die FPÖ trotz ihrer Nähe zum Nationalsozialismus an die Regierung bringen will, aber den nimmt ohnehin niemand ernst.

.
Wer am Sonntag nicht im eigenen Wahllokal wählen kann, kann morgen und dann noch am Freitag bis 12 Uhr persönlich eine Wahlkarte anfordern (z.B. in Wien in den Bezirksämtern). Wer schon eine Wahlkarte hat und per Post/Briefwahl wählen will, sollte dies spätenstens am Donnerstag (tagsüber) machen, denn Briefwahlstimmen gelten nur, wenn sie diese Woche noch bei der Wahlbehörde ankommen!

Weiterverbreitung erwünscht!
ligrü Gustl